Aktuelles aus dem Coburger Literaturkreis

Die Münchner Räterepublik und ihre Dichter

 

Zu einer gemeinsamen Veranstaltung über die Münchner Räterepublik und ihre Dichter lädt der Coburger Literaturkreis zusammen mit der Stadtbücherei Coburg und der Initiative Stadtmuseum für Dienstag, den 6. November 2018 um 19 Uhr in die Stadtbücherei Coburg, Herrngasse 17, ein. Unter dem Titel „1918: Der Traum von der ,freien Republik‘“ lassen Stephan Mertl, Schauspieler des Landestheaters Coburg, als Sprecher und Sänger sowie Dagmar Weiß, Lehrerin für Akkordeon an der Musikschule Coburg, die Monate von der Revolution im November 1918 bis zur Zerschlagung der Münchner Räterepublik im April 2019 wieder lebendig werden. Moderiert wird die Veranstaltung von Brigitte Maisch, Leiterin der Stadtbücherei, und Edmund Frey, die auch die Texte ausgewählt haben.

Noch vor Berlin siegte am Ende des Ersten Weltkriegs in Bayern die Revolution; am 8. November 1918 wurde der „Freistaat Bayern“ proklamiert. Die darauf folgende Entwicklung hin zu einer sozialistisch orientierten Räterepublik wurde von Dichtern wie Ernst Toller, Erich Mühsam oder Oskar Maria Graf unterstützt. Andere wie Rainer Maria Rilke sympathisierten mit der „freien Republik“. Deren Texte sowie zeitgenössische Kabarettsongs werden zu hören sein und die damalige Stimmung illustrieren.  
Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Cora Chilcott bei ihrem Shakespeare-Solo 2016 im Glasmuseum

Schiller-Abend mit Cora Chilcott: Vorverkauf hat begonnen

 

Die Berliner Schauspielerin Cora Chilcott ist in Coburg noch in bester Erinnerung: Nach einem Brecht/Weill-Abend 2010 und einer packenden Interpretation von Georg Büchners „Lenz“ im Jahr 2013 reüssierte sie 2016 mit einem Shakespeare-Solo.

Nun können sich alle Coburger Literatur- und Theaterfreunde auf ein Wiedersehen mit Cora Chilcott freuen: Am Donnerstag, den 15. November kommt sie mit einem Schiller-Abend nach Coburg. Titel des Schauspiel-Solos, das um 19.30 Uhr beginnen wird: "Schiller - Der Dichtung muntre Schattenwelt". Erneut wird das Europäische Museum für modernes Glas im Park von Schloss Rosenau in Rödental die eindrucksvolle Kulisse für diesen Abend abgeben.

Der Vorverkauf mittlerweile begonnen. Karten für 8 Euro gibt es bei der Buchhandlung Riemann in Coburg sowie direkt im Glasmuseum.  

 

Hier finden Sie uns

Coburger Literaturkreis e. V.

c/o Alois Schnitzer

Hahnweg 7
96450 Coburg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 9561 234931

(Alois Schnitzer, 1. Vorsitzender)

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Coburger Literaturkreis